• Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino
  • Plein et Cheval - Mobiles Spielcasino

Kleines Casino-Lexikon:

Roulette | Black Jack | Poker-ABC | Craps-Regeln

Roulette von A bis Z


Absage

Wenn der Croupier die Kugel abgeworfen hat, erfolgt nach etwa 2 bis 5 Kugelumdrehungen die Absage "Nichts geht mehr" oder "Rien ne va plus". Ist das Spiel abgesagt, dürfen keine Einsätze mehr getätigt werden.


Auszahlungsquoten

Im Gewinnfall erhält der Spieler für einen Einsatz von jeweils 1 Stück seinen Einsatz zuzüglich:

  • auf den Einfachen Chancen = 1 Stück
  • auf Dutzenden und Kolonnen = 2 Stücke
  • auf der Transversale simple (6 Nummern) = 5 Stücke
  • auf Carre (4 Nummern) = 8 Stücke
  • auf Transversale pleine (3 Nummern) = 11 Stücke
  • auf cheval (2 Nummern) = 17 Stücke
  • en plein (eine volle Nummer) = 35 Stücke.


Croupier

Angestellter der Spielbank. In den meisten europäischen Ländern werden die Croupiers nach einem Punktesystem ausschließlich aus den Trinkgeldern (Tronc) bezahlt. Chefcroupier ist die Bezeichnung für den Tisch-Chef oder Spielleiter. Der Chefcroupier überwacht das Spiel von einem erhöhten Stuhl oberhalb des Kessels und greift bei Streitsätzen klärend und schlichtend ein.


Große Serie

Kombinationsspiel mit den Nummern der "Nordhälfte" des Kessels von der 22 über Zero bis zur 25. Das Spiel erfordert 9 Stücke: gesetzt werden die Transversale 0/2/3 (2 Stücke), die Chevaux 4/7, 12/15, 18/21, 19/22, 32/35 und das Carre 25/29 (2 Stücke).


Handwechsel

Wechsel des Drehcroupiers. Ein Handwechsel erfolgt meist alle 30 Minuten. Der Hand des Croupiers wird vielfach eine gewisse Bedeutung beigemessen. Tatsächlich dürfte es sich eher um Aberglaube handeln, weil erwiesenermaßen kein Croupier in der Lage ist, bestimmte Sektoren oder gar bestimmte Nummern zu treffen. In den Permanenzen ist der Handwechsel durch einen Querstrich angezeigt.


Kessel

Roulettemaschine mit den 37 Nummern-Fächern.


Kleine Serie

Kombinationsspiel auf Nummern in der "Südhalfte" des Kessels von der 27 bis zur 33 (im Uhrzeigersinn). Das Spiel erfordert 6 Stücke; gesetzt werden die Chevaux 5/8, 10/11, 13/16, 23/24, 27/30 und 33/36.


Kugel

Die beim Roulette verwendete Kugel war ehemals aus Elfenbein. Heute werden fast ausschließlich Kunststoff-Kugeln in verschiedener stofflicher Zusammensetzung benutzt, die unterschiedliche Eigenheiten haben.


Orphelins

(frz.: Waisenkinder). Kombinationsspiel mit den Nummern zwischen Großer und Kleiner Serie. Das Spiel erfordert 5 Stücke für die Nummern 1 (en plein), 6/9 (cheval), 14/17 (cheval), 17/20 (cheval) und 31/34 (cheval).


Pascal

Blaise Pascal: frz. Mathematiker und Philosoph (1623-1662). Grundlagen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung. Stellte das Pascal'sche Dreieck auf. Er erfand eine Rechenmaschine und konstruierte das erste Roulette (Rädchen), um Gesetze der Wahrscheinlichkeitsrechnung zu beweisen.


Tableau

Das grüne (in einigen Casinos im modernen Outfit auch blaue oder rote) Filztuch mit dem Aufdruck aller Satzfelder der 37 Nummern zur Platzierung der Einsätze.


Zero

Die Null ist die 37. Zahl des Roulette. Bei Zero werden alle Einsatze auf den einfachen Chancen gesperrt oder auf Wunsch geteilt. Dutzende und Kolonnen verlieren bei Zero sofort. Im übrigen ist Zero eine Nummer wie jede andere, insbesondere werden die darauf platzierten Einsätze behandelt wie bei jeder anderen Nummer.

Roulette | Black Jack | Poker-ABC | Craps-Regeln

Black Jack


BlackJack

21 Punkte mit den ersten beiden Karten (z.B. 10, As).


21

21 Punkte mit mehr als 2 Karten. Ist nicht gleich BlackJack und infolge auch weniger Wert als solcher.


Boxeninhaber

Spieler, der auf der Box das Sprach- oder Entscheidungsrecht hat.


Insurance

Versicherung: Spieler können sich gegen einen möglichen BlackJack der Bank versichern (nur möglich, wenn Dealer eine As als Auflage hat).


Kartenwerte

As zählt 1 oder 11 (immer zum Vorteil des Gastes). Bilder (König, Dame, Bube) zählen 10 und alle übrigen Karten zählen nach ihrem Nominalwert.


Stand off

Die Hand des Gastes und des Croupiers weisen denselben Wert auf.


Teilen

Gleichwertige Karten können geteilt werden, wenn der Boxeninhaber es wünscht.


Verdoppeln

Einsatzverdoppelung bei 9, 10 oder 11, wenn der Boxeninhaber es wünscht. Es wird danach nur noch eine einzige Karte gezogen.

Roulette | Black Jack | Poker-ABC | Craps-Regeln

Poker ABC


Ante

Einsatz, der vor Spielbeginn von allen Mitspielern gemacht werden muss (Kartengeld).


Bet

Einsatz


Chip

Jeton


Chiptray

Kasse des Croupiers


Discardholder

Kartenhalter


Flush

Kartenkombination: Fünf Karten der gleichen Farbe (Pik, Herz, Karo, Treff)


Four of a Kind

Kartenkombination: 4 Karten des gleichen Wertes


Full House

Kartenkombination: Ein Paar und 3 gleiche Karten


High Card

Kartenkombination: As, plus vier unterschiedliche Karten


Jackpot

Gewinnmöglichkeit, wenn zwei bestimmte Kartenkombinationen aufeinander treffen.


Kibitz

Zuschauer, der nicht am Spiel beteiligt ist.


Kicker

Höchste Karte, die neben einem Paar verwendet wird.


Open ended straight

Kartenkombination: Vier aufeinander folgende Karten, bei denen auf beiden Seiten eine Strasse möglich ist.


Pair

Kartenkombination: "Ein Paar", zwei Karten mit dem gleichen Wert.


Pass

Aus dem Spiel aussteigen (siehe Fold).


Place your ante please

Eröffnung des Spiels


Royal Flush

Kartenkombination: Die bestmögliche Kartenkombination bei einem Pokerspiel - Strasse bis As in der gleichen Farbe (10, B, D, K, As).


Shuffle

Art des Kartenmischens


Straight Flush

Kartenkombination: 5 Karten in einer Reihenfolge und in derselben Farbe (z.B. 10, B, D, K, As - Herz).


Straight

Kartenkombination: 5 Karten in einer Reihenfolge (z.B. As, 2, 3, 4, 5)


Three of a kind

Kartenkombination: Drei Karten mit gleichem Wert: "Drilling"


Two Pairs

Kartenkombination: Zwei Paare

Roulette | Black Jack | Poker-ABC | Craps-Regeln

Craps Regeln


Craps

Der erste Wurf des Shooters (Spielers) wird Come Out genannt. Um eine einfache Pass-Line-Wette zu machen, legt man einfach die eigenen Jetons auf das Feld "Pass Line". Man gewinnt, wenn der Shooter ein Natural würfelt: 7 oder 11. Wenn ein Crap gewürfelt wird: 2, 3 oder 12, dann verliert man. Wenn dem Shooter ein Point gelingt (4, 5, 6, 8, 9 oder 10), muss er - damit Sie gewinnen - diesen Point nochmals treffen, bevor eine 7 fällt. Zu wissen wie die Pass Line funktioniert, hilft beim Gesamtverständnis von Craps. Es gibt zum Beispiel die "Don't Pass Line"-Wette. Sie ist das das Gegenteil der Pass Line, Sie wetten mit der Bank und gegen den Shooter.


Weitere Wetten beim Craps: Big 6

Eine Wette, dass eine 6 vor der 7 fällt.


Big 8

Eine Wette, dass eine 8 vor der 7 fällt.ton


Aces

Eine Wette, dass eine 2 beim nächsten Wurf fällt.


Twelve

Eine Wette, dass eine 12 beim nächsten Wurf fällt.


Any 7

Eine Wette, dass eine 7 beim nächsten Wurf fällt.


Any 11

Eine Wette, dass eine 11 beim nächsten Wurf fällt.


Any Craps

Eine Wette, dass eine 2, 3 oder 12 beim nächsten Wurf fällt.


Field

Eine Wette, dass der nächste Wurf eine 2, 3, 4, 9, 10, 11 oder 12 zeigt.


Hardway

Eine Wette, dass eine der Zahlen 4, 6, 8 oder 10 als "Dublette" (beispielsweise zwei Dreien) fällt.


Horn

Eine Wette, dass beim nächsten Wurf eine 2, 3, 11 oder 12 fällt.


Place Win

Eine Wette, dass eine vom Spieler gewählte Zahl (4, 5, 6, 8, 9 oder 10) vor der 7 fällt.


Place Lose

Eine Wette, dass die 7 vor einer vom Spieler gewählten Zahl (4, 5, 6, 8, 9 oder 10) fällt.


Come

Funktioniert wie Pass, wird aber nach dem Come-Out gesetzt.


Don't Come

Funktioniert wie Don't Pass, wird aber nach dem Come-Out gesetzt.


Odds

Diese Zusatzwette kann zusammen mit Pass, Don't Pass, Come und Don't Come gesetzt werden. Bei Pass und Come ist die Zusatzwette, dass der Point des Shooters vor einer 7 gewürfelt wird. Bei Don't Pass und Don't Come ist die Zusatzwette, dass die 7 vor dem der Point des Shooters erscheint. Die Gewinnauszahlungsquote bei diesem Wetten hängt davon ab, welche Zahl der Point des Shooters ist. Jedoch haben Odds Bets immer faire Quoten und sind am vorteilhaftesten bei Craps.


Buy

Funktioniert wie eine Place-Win-Wette, hat aber eine andere Auszahlungsstruktur. Die Bank nimmt 5% Bearbeitungsgebühr für diese Wetten.


Lay

Funktioniert wie eine Place-Lose-Wette, hat aber eine andere Auszahlungsstruktur. Die Bank nimmt 5% Bearbeitungsgebühr für diese Wetten.


Straight Flush

Kartenkombination: 5 Karten in einer Reihenfolge und in derselben Farbe (z.B. 10, B, D, K, As - Herz).


Straight

Kartenkombination: 5 Karten in einer Reihenfolge (z.B. As, 2, 3, 4, 5)


Three of a kind

Kartenkombination: Drei Karten mit gleichem Wert: "Drilling"


Two Pairs

Kartenkombination: Zwei Paare

↑ Zurück nach oben

Roulette | Black Jack | Poker-ABC | Craps-Regeln

Wir beraten Sie gerne:

Standort Berlin:
+49 (0) 30 978 64 934
Standort Hamburg:
+49 (0) 40 696 339 50
Standort Wiesbaden:
+49 (0) 611 16 709 876
Standort Nürnberg:
+49 (0) 911 74 469 778
Mobil: +49 (0) 170 474 0249
E-Mail: info@spielbankmobil.de

Ausgewählte Events

42. Deutscher Filmball 2015

im Bayerischen Hof in München

Deutscher Filmball 2015

Plein & Cheval für REWE Group

REWE Casino 2016 in Bremen

REWE Casino 2016

41. Deutscher Filmball 2014

im Bayerischen Hof in München

Deutscher Filmball 2014

40. Deutscher Filmball 2013

im Bayerischen Hof in München

40. Deutscher Filmball 2013

Plein&Cheval für THOMAS SABO

INHORGENTA 2012 in München

Plein&Cheval für THOMAS SABO

Mobiles Casino: Plein et Cheval

im Ostrapark Dresden

Plein&Cheval im Ostrapark